07Okt
2016
3

Endlich angekommen

Ein freundliches Selamat pagi (Guten Morgen) aus Malaysia.
Ja, wir sind angekommen!

Und das vor drei Wochen schon. So lange gab es hier keine Nachricht mehr von uns. Sorry. Schuld war das der fehlende Rechner. Mit dem iPhone Blogartikel zu schreiben, war dann doch nicht so ganz das Wahre.

Was ist in den letzten Wochen passiert?

Unser Flug nach Malaysia verlief eigentlich ganz gut. Wir sind ja wieder mit dem A380 geflogen und der liegt seelenruhig in der Luft. Außer etwas Hintergrundgeräusch von den Motoren hört man von dem Flieger eigentlich überhaupt nichts und man merkt auch nicht wirklich, dass man in einem sitzt. Ca. 1,5 Stunden vor der Landung in Singapur – wir sind gerade in den malaysischen Luftraum reingeflogen, sackte plötzlich das Flugzeug um etliche Meter (oder besser hundert Meter) nach unten. Einige Personen fielen durch die Kabine und Alyssa wurde – nachdem sie ca. 40 cm über dem Sitz schwebte – kräftig von mir in den Sitz gedrückt und angeschnallt, denn das war sie in dem Moment gerade nicht. Alyssa und Anabel hatten riesigen Spaß und freuten sich über das Abenteuer, während Torsten und ich mit der Wirkung von zu viel Adrenalin zu kämpfen hatten. Was für ein Schreck, sag ich euch!

Glücklicherweise war der ganze Spuk nach ein paar Minuten vorbei. Der Kapitän entschuldigte sich bei uns und erklärte, dass unter uns ein heftiger Sturm sein Unwesen treiben würde und wir deshalb in ein Luftloch gefallen seien. Es war ja nicht unsere erste Flugreise; dass es ein Luftloch war, war mir deshalb schon klar. So ein „großes“ hatte ich dann aber auch noch nicht erlebt.
Der Rest des Fluges verlief dann glücklicherweise wieder so ruhig, wie wir es gewohnt waren.

In Singapur angekommen mussten wir das Terminal wechseln und uns noch die Boardkarten für unseren Flug nach Penang besorgen. Dann ging es wieder durch den Sturm, denn wir mussten ja von Singapur wieder gen Norden und damit durch den Sturm fliegen. Diesmal hatten wir zwar keine Luftlöcher, dafür wackelte der A320 mit dem wir flogen aber ganz schön heftig. Wir waren froh, irgendwann abends gelandet zu sein.

Das Taxi brachte uns ins g Hotel Gurney.
Tolles Hotel, super Frühstücksbuffet, sauber, stylisch und gepflegt. Sehr zu empfehlen!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Und mal ehrlich: ich habe noch nie so viele Menschen in einem Hotel im Fitnessraum gesehen (der übrigens einen tollen Ausblick über das Meer hat)!

Nach einigen Wohnungsbesichtigungen am nächsten Tag ging es dann am Abend zu einem chinesischen Laternenfest am Straits Quay. Alyssa und Anabel fanden es super.

Hier ein paar Impressionen:

Comments (3)

  • Yvonne

    Hallo Alyssa, Anabel, Kerstin und Torsten, wie geht es euch. Wie waren die ersten Tage für Torsten im neuen Job und wie finden die Kinder die Kita und ihre neuen Freunde? Du musst sicherlich den üblichen Rest managen!? Ganz liebe Grüße von Karl an Alyssa und Anabel.? Habt ihr denn schon alle Möbel angeliefert bekommen? Freuen uns immer über neue Nachrichten. Bis bald eure Freunde Karl, Mirko und Yvonne ?

    reply
    • Kerstin

      Hallo ihr Lieben, schön von euch zu hören! Uns geht es bestens! Wir hoffen, euch auch.
      Torsten gefällt die Arbeit gut.
      Das einzige, was nicht so toll ist: er fährt morgens 55 Min. zur Arbeit und abends 2h zurück. Leider. Somit ist er keinen Abend vor halb acht zu Hause.
      Die Seefracht kam letzten Freitag an. Ich hab noch zig Kisten auszupacken, während Torsten in Deutschland ist. Aber das wird schon. Wenn ich doch bloß die Stecker von den Regalen irgendwo finden würde…. 😉
      Alyssa und Anabel gehen seit knapp 2 Wochen in den Kiga und tun sich ein wenig schwer damit. Zum einen ist es ja eine völlig fremde Sprache und zum anderen eine andere Mentalität. Dafür ging es heute mal wieder problemlos. Mal so, mal so. Aber das wird schon. Sie verstehen immer mehr Englisch und Alyssa fragt auch immer mal wieder: „Mama, heißt ’sun‘ Sonne?“
      Wir grüßen euch herzlich
      Kerstin, Torsten, Alyssa und Anabel

      reply
  • Nadin

    Tolle Bilder. Schön zu hören, dass es euch gut geht.

    reply

Schreibe einen Kommentar zu Yvonne cancel reply

Zur Werkzeugleiste springen