10Sep
2016
0

Der Tag vorm Umzug

Der Tag des Umzugs rückt näher. Wir freuten uns darauf. Bald geht es los.

In den vergangenen Wochen wurde fleißig sortiert, ausgemistet und vieles schon thematisch in durchsichtige Plastikkisten verpackt, damit wir es hinterher in Malaysia nicht in sämtlichen Umzugskisten suchen müssen und man von außen auch sofort sehen kann, was sich darin befindet.

Am Samstag mieteten wir noch einen Transporter und dann ging es mit dem ersten „kleinen“ Umzug los:
Unsere Waschmaschine, die schon seit längerer Zeit leckte, hat tatsächlich noch gehalten! Sie wurde zusammen mit unserem Terrassenkühlschrank und dem Geschirrspüler am Samstag von Torsten und Olli zum Elektroschrott gefahren. Wir möchten uns an dieser Stelle nochmal herzlich für Ollis Hilfe bedanken!

Dank Andreas besitzen wir seit Mittwoch letzter Woche auch noch einige Umzugskisten, in die wir auf die Schnelle noch einiges verpackten. Torsten fuhr sie dann zusammen mit unserer Magnolie, dem Fächerahorn und diversen Hortensien zu meinen Eltern.

Den Sonntag nutzen wir noch mal, um halbwegs Ordnung zu machen. Außerdem erhielt unser Wohnzimmer eine „Luftfracht-Ecke“, wo alles hinkam, von dem wir der Meinung sind, dass wir das in den nächsten Wochen benötigen. Dazu gehörten einige Teller, Töpfe, Pfannen, Besteck, Kleidung, Bettdecken und Kissen, Handtücher und vieles mehr. Zur besseren Übersicht klebten wir an jedes Möbelstück, das nicht mit nach Malaysia oder aufs Lager sollte, einen roten Punkt. Einige der Möbel waren bereits verkauft, aber noch nicht abgeholt; der Rest sollte am Mittwoch an ein Flüchtlingsprojekt in der Stadt gehen. Die Sachen für die Luftfracht lagen mehr oder weniger sortiert in/auf fünf Umzugskisten im Wohnzimmer. Es fehlten nur noch Rechner, NAS und Drucker. Die sollten erst am nächsten Tag eingepackt werden. Nachts um 23:30 Uhr waren wir dann auch fix und alle und fielen nur noch in unsere Betten.

No Comments

Reply

Zur Werkzeugleiste springen